Adrian Schulte – Alles Scheiße!?

Wenn der Darm zum Problem wird

Adrian Schulte - Alles Scheiße!?KEN. Vielleicht hat es ihn und den Scorpio-Verlag ein wenig gewurmt, dass eine Medizinstudentin mit Verdauungsthemen wochenlang in den Bestsellerlisten punktete. Immerhin wühlt sich seit vielen Jahren als gestandener Dr. med. auch Adrian Schulte durch die Eingeweide seiner Patienten. »Darm mit Charme« war schon vergeben. »Alles Scheiße!?« – eine gute Frage – dagegen nicht.


Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.


Ich fange am besten hinten an, denn spätestens da muss sich alles Schlaue rund um die Verdauung bewährt haben. Adrian Schulte rundet seine Ausführungen mit einem zehn Tage dauernden Fitness-Programm für den Darm ab. Selbst wenn wir nur einen Teil davon in unseren lange währenden Alltag integrieren, haben wir uns selbst schon eine Menge Gutes getan und darüber hinaus die Krankenkassen entlastet.

Warum also nicht ab dem »Tag danach«, also nach dem Fitnessprogramm, immer wieder ein Kau-Training einlegen? Dazu gehört ganz einfach, etwas Festeres neugierig so lange durchzukauen, bis in all dem Brei kein festes Klümpchen mehr steckt. Oder die Mahlzeiten so lange auszudehnen, dass mindestens eine halbe Stunde dabei herauskommt. Und zwar nachdem (!) der Kellner serviert  hat. Und wobei wir das Mobiltelefon eine Weile stummen Elektroschrott sein lassen, was es eh einmal sein wird.

Der Darm ist eines der Organe, die am meisten krebsgefährdet sind. Seine Arbeit mit Nikotin, Alkohol und Medikamenten zu behindern, schadet ihm genau so wie das Essen zu einer Nebensache zu machen und dabei über die täglichen Katastrophen zu diskutieren.

Adrian Schultes Buch ist ein Geschenk von der Wiege bis zur Bahre, von Z bis A, den Zähnen bis zum After. Für die Strecke dazwischen beschreibt er ein Wunder der Natur: mehr Bakterien im Darm als vermutete Sterne im Universum oder Menschen, die jemals auf der Erde gelebt haben. Dabei geht es um das richtige Kauen, die Passagen am Anfang und Ende des Magens sowie hin zum und weg vom Darm. Am Ende sollte herauskommen, dass wir alles richtig gemacht haben.

Wir fühlen uns wohler, wenn wir uns um die Windungen unterhalb der Rippenbögen kümmern. Und die sollten das Einzige sein, was wir im Zusammenhang mit der Ernährung mit »Schlingen« bezeichnen.

Ich gebe zu, dass vor Adrian Schulte meine bewusste Ernährung vor allem zwischen Speisekarte und Runterschlucken stattfand. Kauen ist ein Nebensport, seit meine beiden Brüder und ich auf die besten Bratenstücke schielten und unsere Patentanten uns zum nächsten Stückchen Torte animierten. Ich bin davon ausgegangen, dass mein Magen selber Zähne hat und gefälligst seine Arbeit machen soll. Ich habe hier draußen schließlich noch etwas anderes zu tun. Zum Beispiel damit, beim Essen über »Bio«, vegane (!) Leberwurst, Erziehungsprobleme, die Arbeit und Wechseljahre zu diskutieren, was alles irgendwie zusammenzuhängen scheint.

Zwischendurch erinnere ich mich an den chinesischen Kaiser, der extra einen Stuhl-Experten engagierte, der jeden Schiss untersuchte, ob dieser der Erhabenheit seiner Hoheit entsprach. Danach wurde die nächste Mahlzeit zusammengestellt und nach zweimal Verstopfung gegebenenfalls der Koch geköpft.

Wir spülen weg, was hinten rauskommt und wollen gar nicht wissen, was da klemmt oder einfach durchrauscht. Adrian Schulte ist da schlauer: Wir müssen, was den Darm angeht, wieder die Schulbank drücken, bevor wir auf der Schüssel so sehr pressen, dass unsere Hämorrhoiden sich blutig verabschieden. »Wenn der Darm zum Problem wird«, so der Untertitel, beschreibt die Ursachen von Beschwerden und wie wir am besten darauf reagieren.

»Alles Scheiße?!« klingt kaum nützlich, wenn es um unser Leben und unser – organisches Innenleben – geht. Aber ein Leben lang alles falsch machen, ist genau so wenig erbaulich. Adrian Schulte erklärt in einer einfachen Sprache, was in uns noch immer vorgeht, wenn wir uns bereits die Zähne putzen. Sicher wäre er uns dabei keine ärztliche Hilfe, wenn er aus falscher Scham dabei ein Blatt vor den Mund nehmen würde.

»Alles Scheiße?!« berichtet über ein Thema, das jeden betrifft. Das »10-Tage-Fitness-Programm für Ihren Darm« sollte uns allen eine bewusste Erfahrung ebenso wert sein wie dieses Buch.


Ein Beitrag von www.buecher-blog.net.

Weitersagen:
Google+
Twitter
LINKEDIN
Follow by Email
RSS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*