Jelle Hermus – Mach dich locker

Glück geht leichter ohne Perfektionsdruck

Jelle Hermus - Mach dich lockerKEN. »Mach dich locker« von Jelle Hermus erschien 2017 in den Niederlanden und wurde als »Bestes spirituelles Buch des Jahres« gefeiert. Hermus wirbt darin für ein Leben ohne Optimierungswahn. Im Grunde ist das nichts Neues, denn »perfekt« geht sowieso nicht. Meistens jedenfalls.


Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.


Jelle Hermus möchte »Menschen auf dem Weg zu einem besseren Leben« unterstützen und erreicht mit Botschaften wie diese online sieben Millionen Menschen:

  1. Setz dich auf das richtige Nest – Bestimme, was du erreichen möchtest, und konzentriere dich auf das, was wirklich funktioniert.
  2. Brüte nur die besten Eier aus – Wähle geschickte Schritte, die dich am schnellsten voranbringen.
  3. Brüte intelligenter, nicht verbissener – Erziele mehr Erfolge mit weniger Mühe.

Eine hübsche Kurzformel, deren Anwendung Jelle Hermus auf knapp 300 Seiten ausführt. Ja, glücklich sein ist einfacher als man denkt. Vorausgesetzt wir treffen erstens überhaupt Entscheidungen und zweitens die richtigen. Und am besten beginnen wir damit, was wir täglich empfinden möchten. Zum Beispiel froh zu sein.

Wenn für uns für Frohsein als eines unserer »richtigen Nester« entscheiden, können wir uns anschließend um die Themen kümmern, die dieses Frohsein am besten unterstützen.

Im Grunde ist damit schon sehr viel gesagt, denn nach Jelle Hermus streben wir unbedacht eher nach Dingen bei der Arbeit, in der Freizeit und in Beziehungen, die unsere tatsächlichen emotionalen Bedürfnisse kaum befriedigen. Egal ob wir das Nester nennen, die wir bebrüten, oder Gärten, die wir bestellen – wenn es die falschen sind, kann keine wirkliche Freude oder gar Glück entstehen.

Der frohgesinnte Niederländer wirbt für ein Leben, das sich nicht aus einzelnen, sondern aus vielen glücklichen Momenten zusammensetzt, in denen wir das Einfache, jedem Erreichbare wertschätzen: zum Beispiel die Stunden mit einem fesselnden Buch, eine Tasse Tee dazu und das ganze eingekuschelt in einer warmen Decke.

Zu den Empfehlungen Jelle Hermus‘ gehört, uns nicht zu verzetteln, denn Ruhe und Ausgeglichenheit sind dann eher möglich, als wenn wir uns auf eine Sache zurzeit konzentrieren. Auch das ist alter Wein in neuen Schläuchen und wiederholt, dass ach so modernes Multitasking eher verwirrt statt glücklich macht.

Jelle Hermus vermittelt seine Botschaften stets gut gelaunt und spart nicht mit persönlichen Zugängen zu Freiheit, Glück und Bedeutung. Letzteres könnte auch mit Wirksamkeit durch eigene Beiträge für eine bessere Welt genannt werden. Dazu gehört sein Ja zu seinem Lebenspartner und dass er gelernt hat, auf sein eigenes Herz zu hören, wenn Ängste, soziale Normen und der Drang nach Sicherheit und Komfort das eigene Glück zu verhindern drohen.

Insgesamt ist »Mach dich locker« ein Buch mit eher einfachen Empfehlungen, was nicht heißt, dass sie lediglich schlicht sind. Der Untertitel lautet »Der schnelle Weg zu einem fast perfekten Leben«. Wenn das perfekte Leben ohnehin nur fast möglich ist, können wir uns nach der »Ausbrüt-Methode« zumindest auf die richtigen Nester setzen. Wir wollen uns wohlfühlen und am besten sogar glücklich sein. Statt ums Haben, das sich weitestgehend unserer Kontrolle entzieht, und den Optimierungswahn, geht es Jelle Hermus vor allem um das Sein und das Empfinden. – Eine einfache Botschaft, die wir gerne immer wieder auch als alten Wein in neuen Schläuchen zu uns nehmen sollten.

2019 Hermus, Jelle - Mach dich locker


Ein Beitrag von www.buecher-blog.net.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*